elisabeth hahnke coach und trainerin

Die Liebe in schwierigen Zeiten

Es gibt Momente im Leben, die uns zutiefst schmerzen. Unser Wesen ist erschüttert. Es fühlt sich so an, als ob die Puzzleteile unseres Lebens, die wir mühe- und liebevoll zusammengesetzt haben, auseinanderfallen. Manchmal ist dieser Prozess schleichend. Hier und da kommt uns ein Puzzlestück abhanden. Ganz selten, fallen in einem Moment die wichtigsten Teile durcheinander oder scheinen aus unserem Lebenskunstwerk zu verschwinden.
Lieber Mensch, falls Du Dich in so einem Augenblick befindest, dann ist die Stimme der Angst in Dir wahrscheinlich sehr laut. Du musst genau zu hören, um die Liebe in Dir wahrzunehmen:


Du bist vorbereitet. Dein ganzes Leben hast Du Dich in Liebe geübt. Menschen gehen an Deiner Seite, die Dir versprochen haben, Dich aufzufangen und Dich mit offenen Armen wieder aufrichten. In so vielen Zeiten, warst Du stark und zuversichtlich für einen Menschen, der gestolpert ist. Ihr seid alle füreinander da. Einmal hältst Du, einmal hält er.

Es gibt einen Teil in Dir, der nicht verletzlich ist. Erinnere Dich. Atme in Dein Herz.
Schau Deine Hände an, wie viel sie geben, wie viel sie lieben und erschaffen. Nimm Deine Hände und lege sie auf Dein Herz. Atme.

Was brauchst Du jetzt, für Dich?
Was willst Du jetzt für Dich erschaffen?

Du hast alle Kraft in Dir. Jeder Moment birgt Heilung. Jeder Atemzug ist neu.
Richte Dich auf das aus, was Dein Herz will. Höre auf, den Geschichten von anderen Menschen zu glauben, die Dich irritieren und verängstigen. Bleib bei Dir. Ganz ausgerichtet und klar. Halte Dich, so wie Du ein Kind halten würdest, dass weint. Tröste Dich so lange Du es brauchst und dann schau auf Deine Füße. Erinnere Dich, wohin sie Dich schon getragen haben. Du bist kraftvoll, in jedem Moment.

Dein Leben sortiert sich neu. Lass alles los, was Du nicht mehr brauchst.

Das was Dir nicht mehr dient, das brauchst Du nicht. Alte dunkle Gedanken, Zweifel, Ängste, die Idee nicht wertvoll zu sein, Vorbehalte, Verengungen, Verneinungen. Lass es gehen. Dein Leben ordnet sich neu. Lass die Liebe die Puzzleteile Deines Lebens neu zusammensetzen.
Verbinde Dich mit Deinem Herzen, lieber Mensch. Nimm all diese durcheinander geratenen Teile und würdige sie Puzzlestück für Puzzlestück.

Sortiere selbstbewusst aus, zeichne neue Stücke, male ein neues Bild. Jetzt bringst Du Deine Liebe und Deine Kreativität vollkommen zum Ausdruck. Du lebst. Jetzt. Spüre das.

Was will durch Dich gelebt werden?
Da ist so viel Leben. So viel Liebe. So viel, was Du jetzt nicht verstehst, jetzt nicht siehst.
Vertraust Du in Dich selbst?
Traust Du Dich Dir ein bisschen mehr zu vertrauen?

Bitte, sag ja. Bitte, enthalte uns nicht vor, wie wunderschön Du bist. Denn die Menschen brauchen es, dass Du Dich wieder aufrichtest. Sie brauchen Deinen Mut. Sie brauchen Deine Liebe zu Dir selbst.

Niemand erreicht das Ziel allein. Es ist unmöglich. Niemand findet die Liebe, die Schönheit, die Ewigkeit, das Leuchten, die Präsenz, die Freude… ohne einen anderen Menschen. Niemand trauert allein. Du bist Teil eines unendlichen Netzwerks des Wandels. Dein Weg erleuchtet tausend Wege. Du bist wichtig.

Erinnere Dich, dass es weder Vergangenheit, noch Zukunft wirklich gibt. Jetzt nimmst Du jeden Atemzug wahr, das Pulsieren Deines Herzens, die Lichtgeschwindigkeit eines Gedankens, die Kraft dieses Lebens, dass sich in so vielfältigen Gegensätzen aufbaut. Während Dein Herz im immer gleichen Rhythmus pulsiert, spielt sich das Leben zwischen laut und leise, zart und kraftvoll, ausgerichtet und empfangend, angst- und liebevoll ab. Lebe im Rhythmus Deines Herzens, beständig auf die Liebe ausgerichtet.


Manchmal fallen die Puzzlestücke unseres Lebens durcheinander. Das macht uns Angst. Aber die Angst ist kein guter Ratgeber. Die Angst fragt nach dem Sinn einer schwierigen Zeit, ohne eine Antwort zu geben. Die Angst sucht nach Schuldigen und greift damit ins Leere. Die Angst projiziert die dunkelsten Bilder in das Kino Deines Kopfes. Nutze die Angst als Aufbruch in Deine neue Zeit. Sie darf Dich aufrütteln und aufwecken. Sie ist wie ein Wecker, der am Morgen laut schrillt. Sobald Du wach bist, machst Du den Wecker aus. Du lässt ihn nicht den ganzen Tag schrillen. Es würde Dich verrückt machen, und genauso kann Dich die Angst verrückt machen, wenn Du in ihr untergehst.

In stürmischen Zeiten, gilt für uns noch mehr als sonst: Bleib bei Dir. Atme.
Was ist JETZT?
Lebst Du jetzt? Ja!
Liebst Du jetzt? Natürlich, wie könntest Du nicht lieben?
Siehst Du etwas Schönes, JETZT in diesem Moment? Sicher! Schau Dir Deine Hände an, Deine Knie, Deine Arme, die Wolkenformationen am Himmel, das wilde Gras, dass durch Deine Zehen wächst.
Jetzt. Jetzt ist Dein Mantra.

Während eines Gewitters, gehst Du nicht in die Mitte des Feldes – ungeschützt und frierend – und rufst nach dem Sinn. Während eines Gewitters, sitzt Du an Deinem Küchenfenster, eine heiße Tasse Tee in den Händen und beobachtest die Regentropfen, die an Deinem Fenster herunter fließen. Wie schön sie sind. Du weißt, dass dieses Gewitter vorbeiziehen wird. Du bist Dir gewiss. Nach dem Sturm, ordnet sich alles neu. Dieser Duft von nasser Erde, treibt Dir die Tränen in die Augen.

Du bist nicht allein. Und… Du bist eine mächtige Seele.

Lust zu teilen?

7 Gedanken zu “Die Liebe in schwierigen Zeiten

    1. Elisabeth Post author

      Du rettest Dich. Jeden Moment aufs Neue. Bleib bei Dir, bei Deiner Lebendigkeit, Deiner Schönheit, Deiner Kreativität. Ich bin unendlich dankbar, wenn meine Worte Dich dabei unterstützen und Dich daran erinnern, wie kraftvoll Du bist. Danke, dass Du da bist. Danke!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.