elisabeth hahnke coach und trainerin

Kleine Atempause

Guten Morgen, lieber Mensch!

ein neuer Tag ist da – tadaaaa! Ich hoffe hinter Dir liegen ganz feine Festtage.

Ich teile heute eine kleine Atemübung mit Dir. Du kannst sie mit mir zusammen machen, oder der Anleitung folgen und sie in Stille üben. Sie dauert nur 5 Minuten und ist sehr kraftvoll.

Nimm‘ eine aufrechte Sitzposition ein

  • Wirbelsäule gerade (nicht gekippt)
  • Schultern nach hinten
  • Kiefer locker und Zunge hinter den oberen Schneidezähnen
  • Hände offen auf den Knien oder Oberschenkeln

Beginne mit ein paar tiefen Atemzügen

  • Lass die Augen noch offen, der Blick ist unfokussiert und weich
  • Durch die Nase einatmen, durch den Mund ausatmen
  • Hörbar: wenn ich neben Dir sitzen würde, könnte ich Dich hören
  • Spüre wie Deine Atmung Deinen Körper bewegt

Beobachte Deine Atmung

  • Schließe sanft Deine Augen
  • Lass Deine Atmung jetzt natürlich fließen
  • Einatmen und Ausatmen durch die Nase
  • Geh‘ an die Stelle im Körper, wo Du Deine Atmung am besten wahrnehmen kannst
  • Bauch, Brust oder Nase – nimm das Ausdehnen und Absenken dieses Bereichs wahr
  • Wenn Dich Gedanken von Deiner Atmung ziehen? Völlig erwartbar, total in Ordnung
  • Führe Dich immer wieder liebevoll zur Atmung zurück
  • Lass‘ Deine Atmung jetzt tiefer werden – sehr sanft

Verbinde Deine Atmung mit einer Ausrichtung

  • Bei jedem Einatmen: „Ich atme …Freude ein.“
  • Bei jedem Ausatmen: „Und ich atme alles aus, was ich jetzt nicht mehr brauche.“
  • Einatmen: „Ich atme…Liebe ein.“
  • Ausatmen: „Und ich atme alles aus, was ich jetzt nicht mehr brauche.“
  • Einatmen: „Ich atme…Ruhe ein.“
  • Ausatmen: „Und ich atme alles aus, was ich jetzt nicht mehr brauche.“
  • Nimm die Worte, die Dich inspirieren und erfüllen. Nimm so viele Worte, wie Du möchtest oder meditiere mit einer einzigen Ressource.
  • Fühle…die Freude…die Liebe…die Ruhe…die Befreiung…

Und zurück in den Alltag!

  • Löse Dich von den Worten
  • Durch die Nase einatmen, durch den Mund ausatmen
  • Spüre wie Deine Atmung Deinen Körper bewegt
  • Beginne Geräusche aus der Umgebung wahrzunehmen
  • Hände und Füße leicht bewegen
  • Räkeln und Strecken
  • Die Augen öffnen und…
  • Nachfühlen: Was ist jetzt anders?

So leicht kann es sein sich neu auszurichten, wieder bei sich anzukommen, die eigene Kraft und Energie zu spüren. Und jetzt ab ins Wohnzimmer, Zeit mit den Lieben verbringen.

Alles Liebe,

Lust zu teilen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.