elisabeth hahnke coach und trainerin

Über Träume und die Gewissheit, dass aus ihnen ein schönes Leben wird! Ein Interview mit Alexandra Kasper.

Und eingeparkt! Ich steige aus meinem Auto und sehe schon meine Interviewpartnerin auf mich warten. Alles an ihr vibriert vor Lebensfreude! „Hi“, rufen wir uns zu! Wir haben uns vor einem Jahr in einem Münchner Café kennengelernt. „Elisabeth, dieses Jahr mache ich alles, wovor ich Angst habe! Z.B. dieses Interview mit Dir!“ Die Frau mit den leuchtenden Augen heißt Alexandra Kasper und ist genau, wie Du und ich. Sie hat einen Kopf voller Träume, ein paar wilde Zweifel und einen unbändigen Lebenshunger.

Alexandra ist 32 Jahre, geboren in Starnberg und zog sich nach fünf Jahren Festanstellung bei BMW (wo sie 12 strategische Projekte koordinierte und direkt an den Vorstand berichtete) ihren Businessanzug aus, um Fotografin zu sein. Nach der Kündigung 2014, reiste sie sieben Monate durch die Welt. Seitdem ist sie als Porträt- und Hochzeitsfotografin selbstständig und macht berührende Bilder. Letztes Jahr erschien ihr erstes Buch „Pure Life“.

Ich habe Alexandra gefragt, ob sie mit mir über Träume und die Gewissheit, dass aus ihnen ein schönes Leben wird, sprechen will. Zum Glück, hat sie JA gesagt. In diesem Gespräch frage ich sie, wie sie den Übergang von der Festanstellung zur Selbstständigkeit geschafft hat. Wir sprechen darüber, was es braucht, um den Sprung ins Neue zu wagen. Alexandra erzählt über die Ängste, die sie hatte und wie lange der Übergang für sie gedauert hat. Sie berichtet berührend, humorvoll und inspirierend. Du spürst ihre Kraft und Lebensliebe bei jedem Wort. Bevor wir mit der Aufnahme starteten, sagte Alexandra: „Ich verstehe überhaupt nicht, wieso DU MICH interviewen willst!“ „Na, ganz einfach. Weil Du mutig bist, weil Du vertraust und gestaltest. Weil Deine Augen leuchten und ich wissen will, warum. Und weil wir von Dir lernen können, wie man Dinge trotz der Angst und Ungewissheit macht!“

Als Coach beobachte ich oft in meinen Sitzungen, wie Menschen aufleuchten, wenn sie ihre Vision finden. Wenn wir in Kontakt mit unserer Vision kommen, richtet sich der Körper auf, die Augen leuchten, die Wangen röten sich, der Blick ist überrascht: „Was? So leicht?“ und das Gesicht wird ganz weich. Es ist wunderschön, dabei zu sein! Dann kommt bei einigen der Moment, in dem sich die Zweifel zwischen die Freude fädeln. Die Schultern sinken, die Augenlider fallen halb zu und der Blick geht nach unten: „Wie soll das funktionieren?“ Ich hatte die Idee zu diesem Interview, weil ich mir wünsche, dass wir voneinander lernen und uns gegenseitig aufrichten. Wir unterstützen uns mit unseren Geschichten.

Wenn Du gerade einen Traum realisieren willst und Dich nicht traust, wenn Du einen Beruf ausführst, den Du eigentlich lieber an den Nagel hängen möchtest, wenn Du in einem Veränderungsprozess steckengeblieben bist…dann höre Dir Alexandras Geschichte an und lass Dich ermutigen.

Gewissheit, entsteht durch Machen. Und Du bist nicht allein.

Ich habe das Interview heute im Zug gehört. Es ist so ermutigend und humorvoll. Hör’ mal rein. Beim Putzen, Bus fahren, beim Warten, beim Spazieren gehen…

Hier findest Du mehr über Alexandra: www.alexandrakasper.com
Verbinde Dich mit Alexandra auf Facebook!

Alles Liebe und eine wunder-volle Woche!

Lust zu teilen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.